Nachlese: Tweets und Bilder von der Budapest Pride 2012

Die Rosa Antifa Wien hat heuer von der Parade getwittert und eine Nachlese mit Bildern veröffentlicht.

Demowagen von Labrisz
Wagen von Labrisz

Verfahren vom vorigen Jahr eingestellt!

Das Verfahren gegen die nach der Budapest Pride 2011 angezeigten Aktivisten aus Wien wurde eingestellt. Das Urteil zur Einstellung aufgrund mangelnder Beweislage ist schon Ende März gefallen, ein diesbezüglich informierendes Schreiben erhielten die Betroffenen allerdings erst Ende Juni.
Hintergrund: Beim Verlassen des Pride March 2011 wurde die Gruppe aus Wien von rechtsextremen Gegner*innen der Parade angegriffen. Sofort zur Stelle waren auch prominente Gesichter aus der ungarischen rechtsextremen Szene wie Jobbik Anwältin Andrea Borbély und György Gyula Zagyva, Abgeordneter der Jobbik und Mitglied der rechtsextremen HVIM, 64 Burgkommitate Jugendbewegung.
György Gyula Zagyva erstattete in Umkehrung der Tatsachen Anzeige, woraufhin die Polizei dafür sorgte, dass die Paradegegner*innen willkürlich zwei Aktivisten aus Wien als die vermeintlichen Angreifer identifizieren konnten.
Die Ermittlungen wurden Anfang des Jahres abgeschlossen und der Fall der Staatsanwaltschaft übergeben, die aufgrund fehlender Beweise keine Anklage erhob. Aus dem Gerichtsbescheid geht hervor, dass als Zeugen befragte Polizisten die Vorwürfe gegen die österreichischen Aktivisten nicht bestätigen konnten, allerdings berichteten sie von Gewaltaufforderungen von Seiten der rechtsextremen Paradegegner*innen.

Für Hintergrundinformationen zur Anzeige im vorigen Jahr siehe:

Artikel am Blog:
Bündnis radicalqueer: Angriff auf Budapest Pride Teilnehmer_innen war lange geplant!

Attack on Budapest Pride participants planned far in advance

Előre megtervezett támadás a Budapest Pride résztvevői ellen

Pressespiegel am Blog

pusztaranger.wordpress.com:
Presseschau von pusztaranger

Zweiter Bus voll belegt

Der zweite Bus von Wien zur Budapest Pride ist mittlerweile ausgebucht. Wir bitten um Verständnis bei all jenen, die leider keinen Platz mehr bekommen haben.

LGBTI-Aktivist_innen in Ungarn brauchen weiterhin Unterstützung

Wien (OTS) – Seit Jahren wird die Gay and Lesbian Pride in
Budapest, wie auch in anderen osteuropäischen Städten, nicht nur von
verbalen Attacken begleitet, sondern auch von Gegendemonstrant_innen
physisch angegriffen, mit Steinen und Eiern beworfen und
eingeschüchtert. So wird es auch bei der nächsten Parade am 7. Juli
wieder massive Polizeipräsenz und weiträumige Absperrungen brauchen,
um die Parade vor Angriffen von Rechtsextremen zu schützen.

Seit vier Jahren organisiert das Bündnis radicalqueer
Infoveranstaltungen zur Situation in Ungarn und Busse zur Budapest
Pride, um ein solidarisches Zeichen gegen Homophobie, Antisemitismus,
Antiziganismus und Rassismus zu setzen. „Es ist klar, dass die
Aktivist_innen aus Wien in einer relativ privilegierten Situation
sind, weil sie dem massiven homo- und transphoben Klima nicht
tagtäglich ausgesetzt sind. Obwohl im letzten Jahr nach Ende der
Pride Aktivist_innen aus Österreich auf den Weg zum Bus von ca. 15
Neonazis sowohl physisch als auch mit einem bestialisch stinkendem
Spray attackiert wurden, lassen wir uns davon nicht einschüchtern. Es
ist uns umso wichtiger, auf die Situation in anderen Ländern
aufmerksam zu machen, Solidarität hierzulande einzufordern und die
Aktivist_innen vor Ort nach unseren Möglichkeiten zu unterstützen,“
meint Rosa Stern, Pressesprecherin des Bündnis radicalqueer.

Weiter hier: Solidarität mit der Budapest Pride

Sendung zur kommenden Gay Pride in Budapest

Anarchistisches Radio: 24/06/2012– Gay Pride: Budapest und Co.

Eine Sendung zur kommenden Gay Pride in Budapest und der politischen Situation in Ungarn.

Von Wien aus gibt es am 7. Juli 2012 wieder einen Bus nach Budapest, der die gemeinsame Anreise von Aktivist*innen ermöglichen wird. Bedauerlicherweise hat sich seit 2008 die Gangart der Politik und Polizei gegenüber der lesbisch-schwulen und transgender Community kontinuierlich verschärft. Angriffe auf die Demo und allgemeine Hetze gegen Minderheiten stehen an der Tagesordnung.

Wir unterhalten uns über vergangene Paraden in Budapest, warum Unterstützung von Nöten ist und was Teilnehmer*innen heuer erwarten können.

2. Bus organisiert!

Ein zweiter Bus zur Budapest Pride 2012 steht! Anmeldungen sind weiterhin möglich.

Schnell anmelden!

Der erste Bus von Wien nach Budapest ist bereits voll! Radicalqueer bemüht sich um einen zweiten Bus, sollte sich zeigen, dass dafür ausreichend Bedarf besteht. Überlege dir also möglichst rasch – d.h. innerhalb der nächsten Tage -, ob du mitfahren willst und melde dich unter queerfem@radicalqueer.net (mit Betreff [Budapestpride]) an. Die Mitfahrt ist kostenlos!

Support Budapest Pride! – Infoveranstaltung mit Aktivist*innen aus Budapest

Wann: Samstag, 23. Juni 2012 20:00
Wo: W23 – Wipplingerstraße 23, 1010 Wien

Der Budapest Pride March findet heuer am 7. Juli 2012 statt. Von Wien wird es einen Bus nach Budapest geben, der die gemeinsame Anreise von Aktivist*innen ermöglicht. Als Teil des Vorbereitungsprogramms zur Teilnahme an der Parade laden wir euch zu einem Informationsabend ein. Ein Mitorganisator der Pride und eine Aktivistin aus Budapest werden über jüngere politische Veränderungen in Ungarn sprechen, die auch die LGBTIQ community betreffen. Der Abend soll genug Raum lassen um Fragen zur Pride selbst zu klären. Wie sehen die Pläne der Organisator*innen für die Parade aus? Welche Einschätzungen gibt es zur Bedrohung durch homophobe und rechtsextreme Gegendemonstrant*innen? Wie sind die Erwartungen für die in der Woche davor veranstalteten Eurogames?
Natürlich sind auch Leute willkommen, die sich für das Thema interessieren, aber am 7. Juli nicht mitfahren wollen.
Die Veranstaltung wird in Englisch stattfinden (Flüsterübersetzung auf Deutsch ist organisiert).

Zum Nachhören:
Mitschnitt der Infoveranstaltung auf archive.org

Support the Budapest Pride 2012

Read the english version of the flyer: Support the Budapest Pride 2012

Upcoming:

23. Juni: Info-Veranstaltung mit Organistator*innen der Budapest Pride um 20:00 in der 7. Juli 2012 Wipplingerstraße 23, 1010 Wien

5. Juli.: Vorbereitungstreffen für die gemeinsame Anreise um 19:00 in der Wipplingerstraße 23, 1010 Wien

7. Juli.: Bus zur Budapest Pride mit Abfahrt beim Westbahnhof.

Auch heuer bitten wir wieder um eine möglichst frühe Anmeldung für eine Teilnahme an der gemeinsamen Anreise am 7.Juli mit Bus. Bitte dafür die Mailadresse queerfem@radicalqueer.net (mit Betreff [Budapestpride]) verwenden.

Budapest Pride 2012

Die Budapest Pride findet heuer am 7. Juli statt. Von Wien aus organisiert die Gruppe radicalqueer einen Bus nach Budapest, um die gemeinsame Anreise von Aktivist*innen zur Parade zu ermöglichen. Die diesjährige Veranstaltungswoche, die mit der Budapest Pride abschließt, soll besonders Marginalisierungen in der Community ansprechen.

Yes, we are promoting homosexuality

Dieses Anliegen teilen wir und möchten durch unsere Teilnahme an der Budapest Pride unsere Unterstützung zeigen – gerade auch weil sowohl Regierungsmaßnahmen als auch die Stimmung in der Bevölkerung und martialisches Aufmarschieren paramilitärischer Gruppen Homophobie und Transphobie schüren, gesetzlich verankern und tatkräftig umsetzen.

‚Support the Budapest Pride 2012‘ weiterlesen

15. Mai, 19 Uhr: 1. Vorbereitungstreffen zur Budapest Pride 2012

Dienstag, 15. Mai 2012, 19 Uhr
W23, Wipplingerstraße 23, 1010 Wien

Auch heuer ist wieder angedacht, Busse von Wien nach Budapest zu organisieren, um Menschen aus Wien/Österreich die Teilnahme an der Budapest Pride zu erleichtern und die Aufmerksamkeit dafür zu stärken. Für den 7. Juli angekündigt, wurde die Pride anfänglich von der Polizei mit schaler Begründung untersagt, das Verbot allerdings vom Gericht wieder aufgehoben.
Wir rechnen damit, dass sie trotz Schikanen und repressiver Stimmung stattfinden wird und planen deshalb ein erstes Vorbereitungstreffen Mitte Mai, zu dem du/ihr herzlich eingeladen bist/seid. Die Pride Parade in Budapest ist bei dem Treffen zwar der Dreh- und Angelpunkt, es soll aber durchaus auch den Raum bieten, sich weitere themenbezogene- und verwandte Veranstaltungen zu überlegen. Ideen willkommen, aber kein Muss :).

Wir freuen uns also auf dein/euer Kommen.


Termine

    23. Juni: Info-Veranstaltung mit Organistator*innen der Budapest Pride um 20:00 in der 7. Juli 2012 Wipplingerstraße 23, 1010 Wien

    5. Juli.: Vorbereitungstreffen für die gemeinsame Anreise um 19:00 in der Wipplingerstraße 23, 1010 Wien

    7. Juli.: Bus zur Budapest Pride mit Abfahrt beim Westbahnhof.

budapestpride 2012 on facebook